Ist die Rechtssprechung in Bayern Wahn-sinnig?


Die Justiz bedient sich der Psychiatrie und ihrer Krankheits-Kategorien,
und seit den 30er Jahren ist die Regelung des §63 im Gesetz,
Schuldunfähige Menschen in der Forensik, der geschlossenen Psychiatrie zu verwahren.

Nun ist deutlich geworden, dass die Gutachten und Überprüfungen in den meisten Fällen als Routine der Anstaltsleitungen und Gerichte abgewickelt werden,
dass die Richter viele Gutachten gar nicht lesen oder verstehen, nur das Kopfnicken brauchen: Schuldunfähig? Verwahren!

Ein Grund sind die Kaffeesatz-Lesereien, die zum Teil ohne Ansprechen der Person erstellt werden, oft sogar nur aus Akten.
Dass ein Gutachter im Prozess sitzt, eine Einweisung aus einem Ehestreit durch die gegnerischen Anwälte vorbereitet werden kann,
die Berichte der letzten Zeit machen viele routinierte Zusammenarbeiten im Hintergrund sichtbar.

"Sind alle Anwälte Verbrecher?"

fragte heute eine Frau, deren Ehe aus den Fugen geraten war, und deren Mann als Allgemeinarzt sein Vermögen nicht mehr teilen wollte.

....

Fall Mollath stößt Reform im Maßregelvollzug an= bit.ly/181vlVu =Ärzte Zeitung 13. September 2013